4662
12.9k shares, 4662 points

Forscher der University of Southampton haben die bisher größte medizinische Studie zu Nahtoderfahrungen (NTE) und außerkörperlichen Erfahrungen (OBE) abgeschlossen.

Aus einer vierjährigen Studie mit über 2.000 Menschen in 15 Krankenhäusern in Großbritannien, den USA und Österreich, die an einem Herzstillstand „starben“ und wiederbelebt wurden, fanden sie heraus, dass fast 40 Prozent der Menschen während dieser Zeit irgendeine Form von „Bewusstsein“ verspürt hatten sie waren klinisch tot und bevor sie wiederbelebt wurden.

Die Studie ist insofern innovativ, als sie die Annahme widerlegt, dass solche Ereignisse Halluzinationen oder Wahnvorstellungen sind, die auftreten, während die Person technisch „lebendig“ ist.

Professor Sam Parnia von der State University of New York betonte: „Wir wissen, dass das Gehirn nicht funktionieren kann, wenn das Herz aufhört zu schlagen.“

Obwohl er mehrere Minuten ohne Herz- oder Gehirnaktivität tot war, erinnert sich ein 57-jähriger Mann jedoch daran, seinen Körper vollständig verlassen und seine Wiederbelebung aus einer Ecke des Raumes beobachtet zu haben. Der Mann berichtete ausführlich über den Betrieb der Maschinen im Raum sowie über die Aktionen der Krankenschwestern und Mediziner, die daran arbeiteten, ihn zurückzubringen.

„In diesem Fall scheint das Bewusstsein bis zu drei Minuten während der Zeit, in der das Herz nicht schlug, angehalten zu haben, obwohl das Gehirn normalerweise 20 bis 30 Sekunden nach dem Herzstillstand abschaltet.“

„Der Mann beschrieb alles, was im Raum passierte, aber vor allem hörte er alle drei Minuten zwei Pieptöne von einer Maschine, die Geräusche machte. Auf diese Weise konnten wir die Dauer der Erfahrung bestimmen. Er wirkte sehr vertrauenswürdig und alles, was er gesagt hatte, hatte auch tatsächlich funktioniert.“ ist ihm passiert.“

Dieser spezielle Fall war wichtig, weil er ein objektives Maß für das NTE-Ereignis lieferte. Zuvor hatten einige angedeutet, dass es sich bei den mit dem Tod zusammenhängenden Erfahrungen um Halluzinationen oder Wahnvorstellungen handelte oder dass sie kurz vor dem Tod oder nach einer Reanimation auftraten. Die Ereignisse um den 57-jährigen Patienten lieferten konkrete Hinweise darauf, dass das Nahtoderlebnis tatsächlich in der „Todesphase“ stattfand und die erlebten Ereignisse des Mannes real waren.

Die von den Überlebenden beschriebenen Erfahrungen waren unterschiedlich, aber die meisten konzentrierten sich auf ein gemeinsames Thema. Zwanzig Prozent der Probanden beschrieben ein Gefühl des Friedens und über dreißig Prozent beschrieben, dass der Eintritt in einen Zeitraum verändert oder irrelevant (d. h. verlangsamt oder beschleunigt) ist.

Mehr als jeder Zehnte beschrieb, von seinem Körper getrennt zu sein und in einen Zustand erhöhter Bewusstheit einzutreten. Viele haben beschrieben, ein helles Licht oder „goldene Blitze“ zu sehen und ein Gefühl von Déjà-vu oder eine lebhafte Erinnerung an vergangene Lebensereignisse.

Andere hingegen beschrieben viel weniger angenehme Erfahrungen. Angst- und Gewaltgefühle oder das Gefühl, verfolgt zu werden, waren gängige Themen. Einige berichteten von Erstickungs- oder Ertrinkungsgefühlen, während andere sich daran erinnerten, von einem Meer aus tiefer Flüssigkeit mitgerissen worden zu sein.

Die AWARE-Studie (Awareness during Resuscitation) war wichtig, da erstmals die Validität der Erfahrungen anhand objektiver Marker getestet wurde, um festzustellen, ob es sich bei den Bewusstseinsansprüchen um reale oder halluzinatorische Ereignisse handelte.

Die Umfrage ergab, dass ein großer Teil der Menschen Erfahrungen mit lebendem Tod gemacht hat. Die Studie deutete auch darauf hin, dass die Verwendung von Beruhigungsmitteln oder anderen Medikamenten während eines medizinischen Ereignisses dazu führen könnte, dass die Erinnerungen an die Ereignisse bei vielen Menschen schnell verblassen.

 „Wir wissen einfach nicht, was los ist. Wir wissen immer noch nicht, was passiert, wenn Sie sterben, und wir hoffen, dass diese Studie dazu beitragen wird, einen wissenschaftlichen Fokus darauf zu legen. “

Quellen: University of Southampton, Science Daily


Like it? Share with your friends!

4662
12.9k shares, 4662 points

What's Your Reaction?

hate hate
1478
hate
confused confused
4434
confused
fail fail
2956
fail
fun fun
2463
fun
geeky geeky
1970
geeky
love love
492
love
lol lol
985
lol
omg omg
4434
omg
win win
2956
win

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format