4669
13.6k shares, 4669 points

Vor über 50 Jahren stießen Forscher auf eine der wichtigsten archäologischen Entdeckungen des Jahrhunderts, als sie Tausende von antiken Schriftrollen entdeckten. Unter ihnen fanden sie das Buch der Riesen, das von den Nephilim und ihrer Zerstörung spricht.

Buch der Giganten

Eine der wichtigsten archäologischen Entdeckungen wurde vor über einem halben Jahrhundert in den Qumran-Höhlen gemacht.

Unter den entdeckten Artefakten befanden sich Tausende von antiken Schriftrollen, die äußerst wichtige Einblicke in unsere Vergangenheit boten. Viele dieser Schriftrollen trugen dazu bei, ein verlorenes Fragment in der Erdgeschichte zu vervollständigen.

Aber neben den zahlreichen Schriftrollen waren die Archäologen überrascht, als sie auf einen seltenen und ungewöhnlichen Text stießen: eine alte Schriftrolle, die den Untergang der alten Nephilim beschreibt.ein kleines Stück aus dem Buch der Riesen und der Schriftrollen vom Toten Meer

Ein kleines Stück aus dem Buch der Riesen und den Schriftrollen vom Toten Meer

Genannt das Buch der Riesen , spricht es über die Kreaturen, die unseren Planeten in der fernen Vergangenheit bewohnten und wie sie zerstört wurden.

Aber was sind die Nephilim? Laut Mainstream-Historikern sind diese Wesen mythische Kreaturen, die auf unserem Planeten nicht wirklich existierten.

Die Wahrheit hinter den Nephilim könnte jedoch mysteriöser sein, als sich jeder von uns vorgestellt hat.

Von Anfang an müssen wir verstehen, dass auch heute im 21. Jahrhundert das Wort „Nephilim“ nicht vollständig verstanden wird.

Im Laufe der Jahre haben Gelehrte eine Reihe von Etymologien vorgeschlagen, darunter: „Die Gefallenen, „Abtrünnige“ und sogar „diejenigen, die andere zum Fallen bringen“.

Aber unabhängig von ihrem Namen und ihrer Bedeutung galten die rätselhaften Nephilim seit langem als die riesigen Wesen, die in ferner Vergangenheit unseren Planeten bewohnten.

Es gibt mehrere alte Texte, die sich auf die Nephilim beziehen. Einer dieser Texte ist das Buch Genesis , das zweifellos diese mysteriösen Wesen beschreibt.

Die meisten der heute gesammelten Informationen stammen aus dem apokryphen Buch Henoch . Dieses alte Werk wird historisch Noahs Urgroßvater zugeschrieben.

Henoch spielt eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte und ist seltsamerweise einer der mysteriösesten Charaktere im Buch Genesis.

Laut dem Buch Genesis lebte Henoch unglaubliche 265 Jahre. Er wurde vor Gott geführt und: „er wandelte mit Gott; und er war nicht mehr; denn Gott hat ihn genommen.“

Während dieser Zeit soll unser Planet von „Engeln“ bewohnt worden sein, die jahrelang mit sterblichen Menschen interagierten und sich schließlich mit den „Töchtern der Menschen“ kreuzten, was zur Erschaffung einer Rasse von Wesen führte, die als unnatürlich stark beschrieben wird als riesige Hybriden oder die Nephilim.

Aber die Geschichten über die Nephilim unterscheiden sich im Buch Genesis und den alten Schriftrollen, die in den Qumran-Höhlen gefunden wurden. Das Buch der Riesen – das übrigens unvollständig ist – bietet eine andere Perspektive auf die Nephilim.

Nach dem alten Text wurde den Riesen – den Nephilim – bewusst, dass sie aufgrund ihrer gewalttätigen Art vor einer unmittelbar bevorstehenden Zerstörung stehen. Sie baten Henoch, für sie zu Gott zu sprechen.

Die alten Texte beschreiben, wie die Nephilim auf der Erde lebten und Chaos und Zerstörung anrichteten. An einem Punkt in der Geschichte begannen sie prophetische Träume von Harmagedon zu haben, als Angst durch ihre Herzen fegte.

Laut den Texten war Mahway, der Titanensohn des Engels Barakel, der erste der Nephilim, der solche prophetischen Träume hatte. Nach seinem Traum wurde eine riesige Tafel unter Wasser getaucht, da von den Tafeloberflächen nur noch drei Namen übrig sind. Es wird angenommen, dass dies die Große Sintflut und die schließliche Verteilung aller außer Noahs Söhne symbolisiert .

2Q26 [ . . . ] sie tränkten die Tafel im Wasser. . . ] 2[ . . . ] das Wasser stieg über die [Tablette . . . ] 3[ . . . ] hoben sie die Tafel aus dem Wasser von [ . . . ] ( Quelle )

Die Nephilim waren sich nicht sicher, was ihre Träume zu bedeuten hatten, und verbrachten Zeit damit, darüber zu diskutieren, was Mahway geträumt hatte. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Bedeutung zu interpretieren. Es dauerte nicht lange und zwei weitere Riesen Ohya und Hahya, die Söhne des gefallenen Engels Shemyaza, begannen ähnliche Träume zu haben: Ohya und Hahya träumten, dass ein Baum bis auf drei seiner Wurzeln entwurzelt würde.

Darauf hatten zwei von ihnen Träume 4 und den Schlaf ihres Auges, flohen vor ihnen, und sie standen auf und kamen zu [ . . . und erzählten] ihre Träume und sagten in der Versammlung [ihrer Kameraden] die Ungeheuer 6[ . . . In] meinem Traum sah ich genau diese Nacht 7 [und da war ein Garten. . . ] Gärtner und sie wässerten 8[ . . . zweihundert Bäume und] große Triebe kamen aus ihrer Wurzel 9[ . . . ] das ganze Wasser, und das Feuer verbrannte den ganzen 10[den Garten . . . ] Sie fanden die Riesen, um ihnen 11[den Traum zu erzählen. . . ] ( Quelle )

Als sich die Riesen der prophetischen Natur ihrer Träume bewusst wurden, suchten sie Hilfe bei Henoch.

[ . . . zu Henoch], dem bekannten Schreiber, und er wird uns den Traum interpretieren. Darauf erklärte sein Mitmensch Ohya und sagte zu den Riesen: 13 Auch ich hatte diese Nacht einen Traum, oh Riesen, und siehe, der Herrscher des Himmels kam auf die Erde 14[ . . . ] und das ist das Ende des Traums.

[Daraufhin] alle Riesen [und Monster! bekam Angst und rief Mahway an. Er kam zu ihnen und die Riesen flehten ihn an und schickten ihn zu Henoch 16 [dem bekannten Schreiber]. Sie sagten zu ihm: Geh [ . . . ] Ihnen, dass 17[ . . . ] Sie haben seine Stimme gehört. Und er sagte zu ihm: Er wird [ . . . und] interpretiere die Träume [ . . . ] Spalte 3 3[ . . . ] wie lange die Riesen zu leben haben. [ . . . ] ( Quelle )

Henoch war jedoch nicht mehr auf der Erde, also schickten die Nephilim einen von ihnen auf eine kosmische Reise. Nach der kosmischen Reise kommt Mahway zu Henoch und macht seine Bitte.

Beachten Sie die eigentümliche Beschreibung:

[ . . . er stieg in die Luft] 41wie starke Winde und flog mit seinen Händen wie Adler. . . er verließ] 5die bewohnte Welt und ging über Desolation, die große Wüste [ . . . ] 6und Henoch sah ihn und begrüßte ihn, und Mahway sprach zu ihm [ . . . ] 7hier und dorthin ein zweites Mal zu Mahway [ . . . Die Riesen vertreiben deine Worte und alle Ungeheuer der Erde. Wenn [ . . . ] wurde getragen [ . . . ] 9aus den Tagen von [ . . . ] ihr [ . . . ] und sie werden hinzugefügt [ . . . ] 10[ . . . ] wir würden von Ihnen wissen, was sie bedeuten [ . . . ] 11[ . . . zweihundert Tr]ees, die vom Himmel [herabgekommen sind. . . ] ( Quelle )

Wenn wir den obigen Text sorgfältig analysieren, lässt sich daraus eine eigentümliche Deutung ableiten: „…Er kletterte in die Luft… mit seinen Händen wie Adler… er ließ die bewohnte Welt zurück und ging über die Verwüstung…“

Interessanterweise würden viele Leute zustimmen, dass in diesem alten Text eine Reise beschrieben wird, die in den Weltraum führt, den Planeten hinter sich lässt… den Rest des Planeten beschreibt, als der Reisende die Erdatmosphäre verließ.

Es kann alles zu unserer persönlichen Interpretation zurückgeführt werden, die schließlich von unseren Überzeugungen abhängt.

Zurück zum Buch der Riesen finden wir, dass Henoch Mahway zur Erde zurückschickt und nur verspricht, dass er im Namen der Nephilim mit Gott sprechen wird.

Die von Enoch als Antwort gesendeten Tabletten brachten den Giants jedoch keine guten Nachrichten:

4Q530 Frag. 2 Der Schreiber [Henoch . . . ] 2[ . . . ] 3a Kopie der zweiten Tafel, die [Epoch] se[nt . . . ] 4in der Handschrift von Henoch, dem bekannten Schreiber [ . . . Im Namen Gottes, des Großen] 5 und Heiligen, an Shemihaza und alle [seine Gefährten . . . ] 61es ist Ihnen bekannt, dass nicht [ . . . ] 7und die Dinge, die du getan hast, und dass deine Frauen [ . . . ] 8sie und ihre Söhne und die Frauen [ihrer Söhne . . . ] 9durch deine Zügellosigkeit auf Erden, und es ist auf dir [ . . . und das Land schreit] 10und beschwert sich über dich und die Taten deiner Kinder [ . . . ] 11der Schaden, den du ihm zugefügt hast. [ . . . ] 12bis Raphael eintrifft, siehe, Vernichtung [kommt, eine große Flut, und sie wird alles Lebendige vernichten] 13und alles, was in den Wüsten und Meeren ist. Und der Sinn der Sache [ . . . ] 14über dich zum Bösen. Aber jetzt löse die Fesseln, die dich an das Böse binden. . . ] Ich bete. (Quelle )

Quelle: Ancient-Code.com / Referenzen:  http://www.gnosis.org/library/dss/dss_book_of_giants.htm ; http://www.sacred-texts.com/chr/giants/giants.htm


Like it? Share with your friends!

4669
13.6k shares, 4669 points

What's Your Reaction?

hate hate
2463
hate
confused confused
492
confused
fail fail
3941
fail
fun fun
3448
fun
geeky geeky
2956
geeky
love love
1478
love
lol lol
1970
lol
omg omg
492
omg
win win
3941
win

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format